Jubiläum St. Margareta

NEU: Ein Buch zur Geschichte des Berger Kirchleins

(erhältlich ab 19. Oktober)

 

cover

 

1000 Jahre reicht die Geschichte der Berger Kirche St. Margareta wohl zurück.  Beträchtlichen Einfluss auf ihre Entwicklung hatten dabei die Eurasburger Burgherren und das Kloster Beuerberg. Das nicht immer spannungsfreie Verhältnis zwischen dem Eurasburger Vogt und den Beuerberger Stiftsherren hatte mitunter recht eigenartige Auswirkungen auf das pfarrliche Leben der betroffenen Ortschaften.

 

Neben einem Streifzug durch die Geschichte, öffnet dieser Bildband einen detaillierten Blick auf die kunstvolle Ausgestaltung von St. Margareta und versucht durch Hintergrundinformationen, die Bilder und Figuren zu erschließen. Die leidvolle Geschichte der Berger Glocken und die Katastrophe der Sendlinger Bauernschlacht, in der auch Burschen aus Berg, Eurasburg und Beuerberg ihr Leben verloren,  runden die historische Betrachtung ab.

 

Eine leicht verständliche und knapp gehaltene Handreichung für alle, die mehr über die Kunstschätze ihrer Heimat erfahren möchten. Mit einem Geleitwort von Pfarrer Martin Kirchbichler und Bürgermeister Moritz Sappl.

Das Buch wird beim historischen Abend in der Berger Kirche am 19. Oktober 2019 (19 Uhr/Eintritt frei) erstmals verkauft.